Fit in Theorie und Praxis

 

Das duale Studium heißt so, weil es auf zwei Pfeilern ruht: dem Studium an einer Hochschule oder Berufsakademie einerseits und der praktischen Tätigkeit im Unternehmen andererseits. Theorie und Praxis sind dadurch eng miteinander verzahnt; die wissenschaftliche und die praktische Komponente der Ausbildung werden gleichzeitig durchlaufen anstatt nacheinander. Unternehmen und Bildungsanbieter sind als Kooperationspartner gemeinsam für die Ausbildung zuständig.

Dieses Kombi-Modell bietet vielfältige Vorteile – für Studierende wie für Unternehmen:


STUDIERENDE

  • können theoretisch Gelerntes gleich in der Praxis erproben;
  • erleiden keinen „Praxisschock“ beim Übergang ins Berufsleben;
  • sichern sich gute Übernahme- und Karrierechancen in der Wirtschaft;
  • können ihr Studium selbst finanzieren. Sie erhalten üblicherweise eine Vergütung;
    Studienbeiträge übernimmt meist das Unternehmen.

UNTERNEHMEN

  • rekrutieren und binden frühzeitig qualifizierte Fach- und Führungskräfte;
  • erhalten Beschäftigte, die bereits optimal auf die unternehmensspezifischen Anforderungen hin ausgebildet sind;
  • vermeiden dadurch eine kostenintensive Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter;
  • profitieren vom Wissenstransfer aus der Theorie in die Praxis durch die dual Studierenden.

Zur StartseiteGestaltung & Umsetzung im Rahmen eines Auszubildenden-Projektes unter Leitung der Firma COM.POSiTUM GmbH

Eintritt frei
So 10.30 – 17.00 Uhr
Mo 8.00 – 16.00 Uhr